Heilmoor und Kräuter sehr interessant!!!
rebecca004

Hallo,

probiere zur Zeit wieder etwas Neues aus.

Ich bin zufällig auf das Buch von Franz Fink, Heilmoor und Kräuter gestoßen ISBN 3-00-009954-9

Sehr interessantes Buch. Thema Moor und seine Wirkungen, Kräuter und seine Wirkungen, viele, viele Leserbriefe bzw. Heilerfolge.

Ich mache gerade ein Trinkmoor-Behandlung. Ich trinke 2 mal täglich mit Wasser verdünnt 1EL Moor. (Internetseite =  www.sonnenmoor.at   )

Ich muss sagen, ich trinke das Moor seit 1 Woche und habe viel weniger Probleme mit dem Darm, meine Blähungen sind fast ganz weg, sowie die Darmkrämpfe vor dem Stuhlgang. Werde diese Kur mal 6 Wochen machen, einfach zur Unterstützung des Darms, Entgiftung usw...

Das Trinkmoor wird für sehr viele Sachen empfohlen. Angefangen von Zysten, Blähungen, Verdauungsstörungen, Verstopfung, Übersäuerung, Regelstörungen, Myom, Magenbeschwerden, Infekt grippaler, Immunschwäche, hormonell bedingte Störungen, Gebärmutterentzündung, Eierstockentzündung, Eileiterentzündung, Durchfall, Blasenentzündung, Angina usw....

Das Trinkmoor wird dann manchmal noch mit anderen Sachen kombiniert,(z. B. Kräuterauszüge, Cremes usw) aber das wird sehr schön in dem Buch beschrieben.

 Ich denke, zum Ausprobieren ist es auf alle Fälle wert, und das Ganze ohne Nebenwirkungen.

Ich habe schon die ersten Erfolge mit dem Trinkmoor bezüglich meinem Darm.

Also probiert es einfach aus, man kann diese Produkte Sonnenmoor auch in der Apotheke bestellen (zuminderst unsere Apotheke hat diese Sachen im Angebot) oder direkt im Internet.

 

Viel Erfolg.

LG

 

 

 

 

 



Ich habe damit auch gute
KielerSprotte85

Ich habe damit auch gute Erfahrungen gemacht was die Verdauung angeht-allerdings bei meinem Hund :) Ich denke, dass es bei uns Menschen dann sicherlich auch nicht verkehrt ist. Viel Erfolg damit...



Trinkmoor
Wendelstein

Liebe Rebecca,

ich habe deinen Artikel mit Interesse gelesen, dass werde ich auch mal versuchen! Aufgezählt worden sind ja viele Beschwerden, die Endopatietinnen kennen. Ich werde dir auf jeden Fall Bericht erstatten. Danke noch einmal!

Schönen Abend und LG Wendelstein



Liebe Wendelstein,  viel
rebecca004

Liebe Wendelstein,

 viel Erfolg und ich würde mich freuen wenn du mir berichtest.

Habe gestern alle Trinkfläschen bekommen und seit gestern die Zystentherapie begonnen, mal sehr gespannt....

...wird aber mit Sicherheit mehrere Monate dauern, hier schreibt der Autor, da braucht man viel Zeit und Geduld...

 

Aber für mich kein Problem...Gut Ding braucht eben Weile....:-)

Schönes Wochenende.

Liebe Grüße



Hallo Rebecca, das ist ein
Kleene

Hallo Rebecca,

das ist ein sehr interessantes Thema.

Ich hatte irgendwo schonmal davon gelesen, allerdings komme ich nicht mehr darauf, in welchem Forum das war. Dort schrieb eine Endo-Patientin, dass Sie, hätte sie vorher gewusst wie wirksam Moorbehandlungen sind, sich nie hätte operieren lassen (müssen) und ihr viel Leid erspart geblieben wäre. Sie macht wohl seit langem jetzt regelmäßig, also kurmäßig, Anwendungen. Glaube immer so am Anfang des Jahres ein paar Wochen lang und hat keine Probleme mehr.

Schön, dass dieses Thema wieder hochkommt durch deinen Beitrag, wollte mir damals mehr Info´s besorgen, leider ging das in der Informationsflut unter.

Ich freu mich, wenn ihr berichtet, wie es euch damit ergeht .. Zystentherapie? Also probierst du speziell gegen Endo-Zysten vor zu gehen?

Lg

Sandra



Hallo Kleene, im Buch
rebecca004

Hallo Kleene,

im Buch werden verschiedene Kräuter empfohlen, wenn man eine Zyste hat.

...das habe ich mir jetzt  Alles bestellt, bzw. auch etwas für den gesamten Magen/-Darmbereich.

 Moor wird ja für so viele Beschwerden empfohlen, genauso die Kräuterauszüge, wie Schafgarbe, Frauenmantel, Brennessel...usw....

Ich bin schon sehr gespannt aber ich weiß auch, dass es bestimmt einige Monate daueren wird mit der Moor-Kräutertherapie....aber ich bin bereit dafür.... es heiß ja, je länger die Beschwerden waren bzw. sind, oder auch chronisch, hier muss man viel Geduld haben....

 

Ich werde auf alle Fälle berichten.

 Schönen Sonntag.

Liebe Grüße

 



Hallo Rebecca, ja, halte uns
Kleene

Hallo Rebecca,

ja, halte uns mal bitte auf dem Laufenden, was bzw wie du dich mit/bei dieser Therapie fühlst und was sie dir bringt.

Ich werde mir ggf das Buch einfach mal bestellen, ich finde, das hört sich schon sehr sinnvoll an, auch in Bezug auf andere Sachen. Ich hab bisher nur Heilerde ausprobiert (Kurweise).

Lg

Sandra

 



Und?
Kleene

Hallo Rebecca,

 

und? Wie sieht es bei dir aus?

Wendest du das Trinkmoor und die anderen Produkte noch an? Und wie geht es dir damit?

Lg



Hallo Kleene,  ja ich
rebecca004

Hallo Kleene,

 ja ich trinke das Moor immer noch. Und es tut mir richtig gut.(täglich2 mal)

Ich nehme außerdem noch das Gurgelmwasser täglich.

Ist übrigens sehr gut, wenn man mal Halsweh hat, da verschwindet das Kratzen nach 2 Tagen. 

- Niermison, Trinkfläschchen 2 mal täglich 1/4 bzw. 2 mal einen kleinen Schluck

- Mawoson, Trinkfläschchen 2 mal täglich 1/4 , bzw. 2 mal täglich einen kleinen Schluck

 Die Moorbäder mache ich nur nach Bedarf. 

Außerdem trinke ich jeden Tag 1 Liter Ent-Tee. Ist eine Kräutermischung, empfohlen vom Buch. (zur Entgiftung und für den Stoffwechsel)

Ich mische mir in den Tee noch Schafgarbe, Frauenmantel, Himbeerblätter, Ringelblume mit hinein. 

Ich bin echt schon süchtig nach diesem Tee. Den mache ich mir immer morgens in eine Thermoskanne und trinken den Tee über den Tag verteilt. 

Die Universal Moor und Kräutercreme mit Murmeltierfett creme ich oft auf den Bauch oder mache Bauchmassagen, wenn sich mein Bauch verspannt anfühlt. 

Die Creme kann man sogar im Unterleib verwenden. Ich hatte eine "Stelle" am After, die weh tat, 2 Tage Creme und Alles war wieder gut. 

(habe manchmal Probleme, mit einem Riss am Aftereingang, so 2 mal im Jahr)

Ich denke, diese Produkte auf Moorbasis muss man regelmäßig und auch länger bzw. mehrere Monate anwenden, gerade bei chronischen Erkrankungen.

Was mir auch immer gut hilft für den Darm. "Von Maria Treben, die Schwedenbitter. 

...ein kleiner Schluck und man fühlt sich gut..., wenn ich mal einen schlechten Magen hatte und so aufgebläht war, half mir oft der Schwedenbitter. 

 

Wenn du noch Fragen hast, jederzeit gerne. 

Liebe Grüße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Hallo Rebecca, super, danke
Kleene

Hallo Rebecca,

super, danke dir für den Zwischenbericht .. Smile

Und bezüglich Endo-Schmerzen und/oder der Zyste? Hat sich hier schon etwas getan?

Aber wahrscheinlich ist das noch zu früh..

Ich drück dir die Daumen und bin weiterhin gespannt, ob sich was tut .. 

Liebe Grüße und viel Erfolg!



Hallo Kleene, Direkt
rebecca004

Hallo Kleene,

Direkt Endoschmerzen habe ich ja nicht, wei lich die Valette im LZZ nehme. Ich habe wenn dann Probleme mit dem Darm, dass der sich verspannt und ich dann Rückenschmerzen bekomme. 

Die Zyste habe ich jetzt schon 2 Jahre und ist von 4 cm auf unter 2 cm kleiner geworden. Ich war aber jetzt schon über ein halbes Jahr nicht mehr bei der Kontrolle. Habe erst im August wieder einen Kontrolltermin. 

Ich werde dir aber auf alle Fälle berichten, bzw. falls ich es vergessen sollte, schickst du mir wieder bitte eine Mail :-)

 

Ich versuche hald Alles, dass ich die Pille gut vertrage und mein ganzer Körper im Gleichgewicht ist. Der Darm spielt hier wirklich eine große Rolle, warum viele Schmerzen haben, vielleicht Unerträglichkeiten, Verspannungen, Verklebungen.  Das Moor bewirkt das Gleichgewicht im Körper. Mein Stuhlgang ist durch das Moor nie zu fest und ich kann wirklich oft aufs Klo gehen. Das Moor hilft auch der Darmflora, dass die im Gleichgewicht ist, weil wenn die Darmflora nicht stimmt, kann man auch Schmerzen haben. 

Ich habe aktuelle sämtliche Unverträglichkeiten überprüfen lassen. Ich ess zur Zeit Glutenfrei. (kein Weizen, Gerste, Hafer, Dinkel, Roggen)

Ich dachte, ach du lieber Himmel, das schaffe ich nie. Ich habe schon seit 4 Wochen kein Brot mehr gegessen. 

Es gibt im Bioladen ein sehr gutes Buchweizenknäckebrot von Blumenbrot, ein Traum. Das nehme ich mir auch mit, wenn ich unterwegs bin.

Von Zwergenwiese gibts tolle Aufstriche so gute Buchweizennudeln. Ansonsten esse ich keine Glutenprodukte mehr. Das tut dem Körper und vor allem dem Darm so gut, wir essen einfach zu viel von Allem !!!

Das nächste ist, dass ich versuchen möchte, die Milchprodukte weg zu lassen, ich esse zwar keine Milch, keinen Joghurt haber ab und zu Käse. 

Und was ich so machen werden, den Fleichkonsum ganz einzustellen. Ich habe wieder ein  interessantes Buch gelesen, "Peace-Food" von Rüdiger Dahlke. 

Vielleicht auch interessant für dich. 

Kurze Beschreibung im Buch. Er verzichtet auf Alles was tierisch ist.  Die Begründung ist die Massentierzüchtung, die Hormone, die Quälerei von den Tieren, das überträgt sich alles auf den Menschen, die Milchprodukte sind sowieso zu fett für den Menschen, und wir essen ja mittlerweile Alles in Massen!!! Daher haben auch viele Probleme wenn sie Milchprodukte essen, ganz klar, weil der menschliche Körper nicht dafür ausgerichtet ist. Wo gibt es denn noch Fleisch von glücklichen Kühen und Hühnern? Dioxin-Skandale, Gammelfleischskandale usw.... Überleg mal selber wie oft du Fleisch ist? Es ist wirklich schwer, mal zu versuchen 1 Tag ohne tierische Lebensmittel auszukommen! Früher wurde nur 1 mal die Woche Fleisch gegegessen, heute 3 mal täglich. Warum haben wir denn so viele Krankheiten? Krebs, Herz-Kreislauf, Endo, Allergien???? Ich bin mir sicher, dass hier ein großer Zusammenhang besteht. Ich verzichte ja schon seit 2 Jahren auf Zucker. Und was auch ganz interessant ist, dass man süchtig wird, auf Fleisch und Milchprodukte. Man muss immer mehr davon essen. Ich denke, dass Wichtigste ist, was der Autor sagen will, dass wir einfach zu viel und ALLES essen! Veganer leben im übrigen viel gesünder, aber hier hört man ja nur immer das Gegenteil, = ach die haben Eisenmangel und dies und das! Ja klar muss das geschrieben werden, es werden Millionen Geld verdient mit dem Fleischkonsum. Was würde passieren, wenn der eingestellt werden würden????

Natürlich will und kann ich noch Fleisch essen , aber dann nur vom Bauern um die Ecke, und das vielleicht jetzt mal sehr reduziert, 1 mal die Woche. 

Und die Frauen die Endo haben, spielt das eine große Rolle, die Hormone, Antibiotika, Dioxin...das kann nicht gesund sein...

Mir geht es wirklich gut.  Natürlich ist die Pille keine Dauerlösung, aber wenn der KIWU besteht in den nächsten Monaten/ bzw. 1 Jahr dann setzte ich die Pille ab und versuche es mit natürlichen Progesteron. 

Ich habe auch Auf und Abs und mal Rückenschmerzen, oder Bauchweh, aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden. 

Die Ernährung spielt hier wirklich eine große Rolle, die Erfahrung habe ich gemacht. Ich probiere immer sehr viel aus und bin offen für Neues. 

 

Liebe Grüße

 



Trinkmoor @ Co
Danny13

Hallo Rebecca, bin durch meine Heilpraktikerin auf Trinkmoor gestoßen. Habe mich auch gleich über die anderen Produkte der Firma informiert und eine Anfrage bezüglich Produktempfehlungen an die Firma gewandt. Die habe sich gleich am nächsten Tag telefonisch bei mir gemeldet und gegen die Endo das Trinkmoor, das marwoson, das gurgelwasser und die Moor- Kräutersalbe empfohlen. Bin jetzt allerdings erst die 2. Woche dran und schon gespannt ob ich einen Unterschied bemerken kann :)

Ist bei Dir inzwischen eine Besserung eingetreten?

Schöne Grüsse